• „Je frischer und kräftiger das kirchliche Leben, um so frischer, tiefer und kräftiger das Volksleben“ A. Kolping
  • "Solange uns Gott Kräfte verleiht, schaffen wir rüstig und wohlgemut weiter. Die Zukunft gehört Gott und den Mutigen." A.Kolping
  • „So weit Gottes Arm reicht, ist der Mensch nie ganz fremd und verlassen. Und Gottes Arm reicht weiter, als Menschen denken können.“ A. Kolping



// Handlungsfelder
Das Kolpingwerk im Diözesanverband Osnabrück hat sich für seine Schwerpunktsetzung vier Handlungsfelder gegeben. Diese werden jeweils durch eigene Arbeitskreise gestaltet. Folgende Handlungsfelder bestehen.
 
 
// Kirche mitgestalten
Das Handlungsfeld "Kirche mitgestalten" beschäftigt sich mit dem Glauben und der Kirche in der Gesellschaft und im Kolpingwerk selbst. Die Mitglieder im Arbeitskreis beraten aktuelle Themen und geben Impulse in den Verband. Zudem werden Veranstaltungen, Seminare und spirituelle Angebote durchgeführt.
Ansprechpartner:
Msgr. Reinhard Molitor, Diözesanpräses;
Christof Helming, Handlungsfeldleiter;
Sandra Rickermann, Referentin für geistliches Leben.
 
 
// Ehe, Familie, Lebenswege
Das Kolpingwerk ist „Anwalt für Familie“. Im Handlungsfeld „Ehe, Familie, Lebenswege“ steht die Arbeit mit und für Familien, Paaren und Senioren im Mittelpunkt. Wir unterstützen die Arbeit in den Kolpingsfamilien, bieten Veranstaltungen und Kurse an und setzen inhaltliche Schwerpunkte in unserem Diözesanverband.
Ansprechpartner:
Heike Geers, Handlungsfeldleiterin;
Sandra Rickermann, Referentin für Familienarbeit;
Markus Silies, Diözesansekretär.
 
 
// Gesellschaftspolitik & Arbeitswelt
Das Handlungsfeld „Gesellschaftspolitik & Arbeitswelt“ befasst sich mit den aktuellen gesellschaftspolitischen Herausforderungen und versucht Antworten auf der Grundlage der katholischen Soziallehre zu geben und zur verantwortungsbewussten Mitgestaltung der Gesellschaft zu motivieren. Der Einsatz für eine menschenwürdige Gestaltung der Arbeitswelt muss besonders auch die Benachteiligten des Arbeitsmarktes in den Blick nehmen. In diesen Anliegen sind Kurse, Treffen und Begleitung der Verantwortungsträger ebenso wichtig, wie Lobbyarbeit und eine klare inhaltliche Positionierung des Verbandes.
Ansprechpartner:
Markus Kleinkauertz, Handlungsfeldleiter;
Heinz Niehaus, Handlungsfeldleiter;
Stefan Düing, Diözesansekretär;
Markus Silies, Diözesansekretär.
 
 
// Internationale Partnerschaftsarbeit
Die Partnerschaft besteht zu den Nationalverbänden der Philippinen und Nigeria. Kolping Society Philippinen (KSPI) hilft seinen Mitgliedern, ein selbstbestimmtes Leben zu gestalten. Ein wichtiger Baustein der Arbeit sind die Berufsbildungsmaß-nahmen. Beispielsweise bietet das Kolpinghaus in Naga City Platz für die Aus- und Weiterbildung von Handwerkern. Ein weiteres wichtiges Projekt nennt sich „trees for life“ (zu Deutsch etwa: Bäume für das Leben). Gleich mehrere Kolpingsfamilien auf den Philippinen arbeiten an verschiedenen Standorten und lernen wie sie das Land fruchtbar machen, welche Pflanzen sie anbauen können und wie sie organischen Dünger herstellen. Zusätzlich soll das Projekt dem Klimawandel entgegenwirken.
Ansprechpartner:
Andre Rolfes, Handlungsfeldleiter.
 
 



    Datenschutz |  Impressum